Arbeitsmaterial

Angebote für Innen:
Mir ist es wichtig, dass die Kinder von klein auf mit Sprache in Kontakt kommen. Sei es über
die Sprache an sich oder über Lieder oder durch Reime. Um den Wortschatz der Kinder zu
erweitern, lese ich den Kindern auch gerne vor.
CDs und Kassetten können aber auch zur inneren Ruhe beitragen.
Kreatives Gestalten z.B. Malen, Kneten und entwicklungs- und altersgerechtes Basteln
unterstützt die feinmotorischen Fertigkeiten und die Phantasie, sowie die Neugier der Kinder.
Wasserfarben und Straßenkreide fördern z.B. die Motorik.
Kinder lernen leicht im Spiel. Geeignete Spielmaterialien sind etwa Holzeisenbahn, Duplo,
Lego und Autos. o werden die Kinder im Erkennen von Farben, Formen und Zahlen gefördert.
Puzzles und Brettspiele unterstützen die Kinder beim Erlernen von Regeln und fördern die
Weiterentwicklung ihrer Denkfähigkeit.
Puppen und das Spiel mit der Kinderküche fördern die Jungen und Mädchen in ihren
Sozialkompetenzen. Im Rollenspiel können die Kinder Erlebnisse verarbeiten und sie so
besser einordnen.
Angebote für Draußen:
Draußen zu spielen ist einfach klasse. Bewegung an der frischen Luft tut gut und macht Spaß.
Beim Hüpfspiel wird eine Hofeinfahrt plötzlich zum Abenteuerplatz. Im Kästchen
abwechselnd nach rechts und links zu hüpfen, fördert die Koordination. Spiele mit Wasser:
Gegenstände z.B. Stein, Auto, Holz, Teelöffel in einem mit Wasser gefüllten Eimer mit
verbunden Augen ertasten. Das fördert den Tastsinn. Oft sind es auch die kleinen –auf den
ersten Blick unspektakulären Dinge – die den Kindern besonders viel Spaß bereiten. Auf
Begeisterung stößt auch das Feuerwehrmannspiel. Dazu benötigt man zwei Eimer mit Wasser,
zwei leere Eimer und zwei Becher. Nun werden zwei Mannschaften gebildet. Dann geht es
darum, das Wasser vom vollen Eimer mit Bechern in den leeren Eimer zu transportieren.
Dieser steht etwa fünf Meter entfernt. Sieger ist die Mannschaft, die das meiste Wasser
befördert hat. So fördert das Spiel den Gemeinschaftssinn. Etwa beim Blumengießen werden
nicht nur Kraft, Geschicklichkeit sowie die Hand-Augen –Koordination eingeübt – nein, auch
der Tast- und Geruchsinn der Kinder wird angesprochen. Auch die Verantwortung für ein
kleines eigenes Beet fördert die psychische Entwicklung des Kindes (Verantwortlichkeit).

Das Klettern auf Bäumen fordert und fördert gleichzeitig alle Muskeln und Sinne. Auch
Fallen will gelernt sein. Was krabbelt denn da? Kleine Forscher werden erweckt, wenn man
ein Tuch unter einen Strauch legt und den Strauch schüttelt. Was da so alles drin sitzt?! Auch
das freie Spiel kann gut zum Austoben genutzt werden. Da verwandeln sich Kinder schnell in
wilde Piraten, clevere Detektive und springende Pferdchen.
Austoben können sich Jungen und Mädchen auch auf Schaukel, Rutsche und im Sandkasten.